Skip to main content

IGS Edemissen nicht tragbar

Presseerklärung der FDP Peine

Nachdem die Elternbefragung, ob in Edemissen eine weiter IGS im Landkreis eingerichtet werden soll, keine ausreichende Zustimmung ergeben hat, versucht die Verwaltung nun, durch gezielte Ansprach von Eltern, die sich an der Befragung nicht beteiligt haben, die Zahlen zu schönen.

Nachdem die Elternbefragung, ob in Edemissen eine weiter IGS im Landkreis eingerichtet werden soll, keine ausreichende Zustimmung ergeben hat, versucht die Verwaltung nun, durch gezielte Ansprach von Eltern, die sich an der Befragung nicht beteiligt haben, die Zahlen zu schönen. Durch diesen sanften Druck wird das Ergebnis verfälscht. Eine IGS in Edemissen wäre zu klein und würde deshalb am Existenzminimum kratzen. Ein differenziertes Angebot, wie es das IGS-Konzept vorschreibt, wäre nur eingeschränkt vermittelbar. Zudem würde sie der funktionierenden IGS in Vöhrum und anderen Schulen im Kreis das Wasser abgraben.

 

Deshalb appelliert die FDP Peine an die Landkreisverwaltung, die Einflussnahme auf die Eltern einzustellen und an die Landesschulbehörde, keine IGS in Edemissen zu genehmigen. Dies ist zum Wohl der Schüler, der Eltern und der bestehenden Schulstandorte.

Zurück