Skip to main content

Rede von Holger Flöge im Kreistag zur Aufhebung der Fusions-verhandlungen

Am 20. Januar 2016 hat Holger Flöge für die Fraktion FDP/FBI im Peiner Kreistag die nachfolgende Erklärung abgegeben (es gilt das gesprochene Wort):

 

 

Wir tragen mit diesem Beschluss eine Idee zu Grabe, die Sie, Herr Landrat, sich ganz zu eigen gemacht haben. Heute müssen wir feststellen, dass die viele Arbeit, die Sie damit Ihren Mitarbeitern bereitet haben, nicht zum Ziel geführt hat.

 

Dass wir erst heute das Scheitern amtlich feststellen, obwohl der Versuch schon im Juli letzten Jahres seinen Fangschuss im Hildesheimer Kreistag erhielt, liegt daran, dass wir im Oktober noch die leise Hoffnung hatten, in anderer Richtung etwas finden zu können. Auch das war nicht von Erfolg gekrönt.

 

Also ist diese Vorlage das Dokument Ihrer Niederlage, wie Sie einen Fusionsvertrag mit Hildesheim als Beleg Ihres Erfolges reklamiert hätten.

 

In der Vorlage wird etwas verklausuliert die Schuld für das Scheitern in Hildesheim gesucht. Aber auch in diesem Haus hätten Sie mit Sicherheit keine Mehrheit gefunden.

 

Was können wir aus diesem Desaster folgern? Keiner will mit uns, allein sind wir auf Dauer zu klein, und im Landtag wird die Regionsdebatte geführt werden.

 

Es kann deshalb nicht richtig sein, jetzt alles zu den Akten zu legen. Für die Hoffnung auf ein Zusammenwachsen der Metropolregion, was unbedingt wünschenswert wäre, besteht jedenfalls kein Anlass. Wir müssen uns eher mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass unser Landkreis im Großraum Braunschweig noch enger eingeflochten wird. Also muss es die Aufgabe für die Zukunft sein, diesen Prozess aktiv mitzugestalten. Wir warten auf Vorschläge.

 

 

Zurück